Freiwillige Feuerwehr Ebendörfel-Rascha

Startseite


Um ein noch besseres Zusammenwirken im Einsatz zu ermöglichen, verrichten die Ortsfeuerwehren Rascha und Ebendörfel ihre Schulungs- und Ausbildungsmaßnahmen ab dem 01.01.2007 gemeinsam.
Mit der Vereinigung unserer Kräfte sind wir in der Lage Tagesbereitschaften aufrecht zu erhalten, haben eine größere Zahl Atemschutzgeräteträger und insgesamt den Altersdurchschnitt in der Wehr gesenkt, da die Raschaer viele junge Leute in ihren Reihen haben.
Die Wehr umfasst insgesamt 34 Kameraden. 27 sind im operativen Dienst tätig, 8 sind Altersmitglieder.

Als Ehrenmitglieder, die uns in unserer Arbeit aktiv unterstützen seien genannt:
Johannes Wilhelm, Inhaber und Geschäftsführer des Busunternehmens Siegfried Wilhelm, Ebendörfel,
Herbert Nisch, Schlacht- und Nutzviehhandel, Rascha, gestorben
Wolfgang Zwahr, Garten- und Landschaftsbau, Binnewitz.
Günther Meyer, Zimmermann, Binnewitz


Technik.

Das Gerätehaus der FFW Ebendörfel wurde 2004 an das Jugendheim angebaut.


 

Als Fahrzeuge stehen uns zur Verfügung:

 

Ein Allrad-­Lösch­gruppen­fahr­zeug LF16, aufgebaut auf einem Mercedes-Benz 12/22, Baujahr 1985 mit einer Motor­leistung von 220 PS.
Die Feuer­lösch­kreisel­pumpe erbringt eine Förder­leistung von 1600 Liter Wasser pro Minute bei einem Ausgangs­druck von 8 bar. Der auf dem Fahrzeug befindliche Lösch­wasser­vorrats­behälter hat ein Fassungs­vermögen von 1600 Liter Wasser. Zusätzlich befindet sich ein 400 Liter Schaum­mittel fassender Tank auf dem LF 16.
Das Fahrzeug wird mit 9 Kameraden als Löschgruppenfahrzeug besetzt, ein Einsatz als Staffelfahrzeug mit einer Stärke von 6 Kameraden ist ebenfalls möglich.
Die zusätzliche Tragkraftspritze, die jetzt noch mitgeführt wird, soll demnächst durch ein Rettungsgerät ausgetauscht werden.


Ein Mercedes­-Bus mit Spritzen­anhänger bestückt mit einer Trag­kraft­spritze und dem entsprechenden Zubehör ist das Einsatz­fahrzeug der Raschaer Kameraden.


Das Traditions­fahrzeug der Orts­feuerwehr Ebendörfel ist der Jeep vom Typ GAZ 69 mit dem stolzen Baujahr 1968. Aufbereitet, umgespritzt und ständig repariert von unseren Mechanikern.
Dieses Fahrzeug dient aber nicht nur der Tradition, es wird in Einsätzen zur Absperrung und zum Ausleuchten der Einsatzstelle eingesetzt.
Auch das Vorankommen der Feuerwehr bei Einsätzen im unwegsamen Gelände ist mit diesem Fahrzeug garantiert.

letzte Aktualisierung: 22. November 2008